Evangelische Kirchengemeinde Buchen

Wachenbuchen und Mittelbuchen

Pfarrerin unserer Gemeinde


Pfarrerin Stefanie Bohn

 

Mein Name ist Stefanie Bohn.

Ich bin am 20. Oktober 1981 in Bad Hersfeld geboren und in "Raboldshausen" groß geworden, einem 640 großen Seelen-Dorf am Fuße des Eisenbergs.

Dort wuchs ich mit meinem Bruder auf und habe nach meiner Schulzeit in Neuenstein-Obergeis und Bad Hersfeld an der Friedrich-Schiller Uni in Jena und an der Philipps Universität in Marburg Theologie studiert. 

Im April 2012 wurde ich in Treysa ordiniert und bereits im Mai 2012 kam ich auf Geheiß des Bischofs gemeinsam mit meinem Mann Alexander Bohn hierher in die ev. Kirchengemeinde Buchen mit Sitz in Mittelbuchen. In dieser Zeit ist viel geschehen. Als Inhaberin der Pfarrstelle Buchen I habe ich zunächst mit Pfarrer i.R. Helmut Müller gearbeitet. 2018 kam mit Pfarrer Jost Häfner ein neuer Kollege in die Gemeinde. Viel gab es in den vergangenen acht Jahren in der Gemeinde zu entdecken, viel zu arbeiten und noch mehr zu lernen. Und das neben all den neuen Eindrücken im Pfarrhaus. 2013 erblickte unser erster Sohn Simon, 2018 dann unser zweiter Sohn Markus im Stadtkrankenhaus in Hanau das Licht der Welt. Letzterer wurde sogar von Pfarrer Jost Häfner im Rahmen des großen Tauffestes des Kooperationsraumes in Maintal "Dörnigheim" getauft.   

Viel Neues hat meinen Alltag geprägt. Doch auch in der Gemeinde gab es immer wieder viele neue Wege zu beschreiten, nach einigen suchen wir aktuell noch immer. Doch mittlerweile sind wir als Familie in Mittelbuchen und in der Region Hanau und Maintal gut angekommen und ich persönlich als Pfarrerin auch im Pfarrberuf. Denn immerhin... Mittlerweile lebe und arbeite ich bereits seit acht Jahren hier in der Gemeinde und in der Region. Viele Begegnungen und Gespräche lagen auf diesem Weg und ich durfte viele Menschen der Kirchengemeinde Buchen als Pfarrerin in Freud und Leid begleiten. Wenn ich auf die vergangenen acht Jahre zurückblicke, vermag ich für mich festzuhalten:

Pfarrerin IST der schönste Beruf, den ich mir vorstellen kann und ich arbeite sehr gerne hier in Mittel- und Wachenbuchen. Deshalb wurde mir ab dem 1. September 2020 die volle Pfarrstelle in Buchen anvertraut. Pfarrer i. R. Helmut Müller hatte bereits 2015/2016 die Idee, die Aufgaben zwischen uns Pfarrern nach Interesse und Neigung zu verteilen und nicht nach ursprünglichen Pfarrbezirken. Eine Idee, die bei mir und auch im Kirchenvorstand auf breite Zustimmung stieß. So war ich in den vergangenen Jahren in den Bereichen Gottesdienst, Veranstaltungen mit Kindern, bei Kasualien und im Rahmen des Besuchsdienstes in beiden Ortsteilen tätig, was sich nun als glückliche Fügung entpuppt und worüber ich mich sehr freue.  

Die Menschen unserer Kirchengemeinde sind mir sehr ans Herz gewachsen. Und ich freue mich auf die neuen Aufgaben und Herausforderungen in unserer Kita Buchennest, im Bereich Beerdigungen mit Blick auf den Friedhof und den vielen Ausschüssen, Gremien, der Stiftung Kirche Wachenbuchen und mit Blick auf die vielen Feste und Feiern. Eines bleibt sicher: Zur vollen Pfarrstelle gehören ganz viele Begegnungen und Gespräche und ein ganzer "Brocken" an Verwaltungsarbeit. Aber Gott sei Dank ist nicht alles neu, sondern vieles bereits erprobt und bewährt. Ich möchte den Menschen und neuen wie alten Aufgaben mit Respekt begegnen, ich breche aber auch voller Vertrauen und mit viel Mut in diesen neuen Abschnitt auf. Denn ich weiß, ich stehe dabei nicht allein. Ich weiß unsere Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen an meiner Seite, denn wir leiten die Gemeinde in gemeinsamer Verantwortung. Sie alle sind in der Gemeinde großgeworden, kennen die Menschen, die hier wohnen und bringen sich und ihre Fähigkeiten und Begabungen in die KV- und Gemeindearbeit mit ein.

Was ich am liebsten mache, vermag ich noch gar nicht zu sagen. Was ich aber sehr schätze, ist die Vielfalt, die einem hier in Buchen begegnet und die es - meiner Meinung nach - zu erhalten gilt. Es gibt hier sehr viele engagierte und kreative Menschen, die mit viel Freude und Fleiß am Werke sind.

Worauf ich mich freue? Auf die Begegnung, über Besuche und Gespräche über Gott und die Welt – und viele Anregungen und Ideen. Sie, liebe Besucher*in sind herzlich eingeladen, einfach mal bei mir im Pfarrbüro in Mittel- oder Wachenbuchen vorbei zu kommen! Sie erreichen mich immer montags und mittwochs im Büro im evangelischen Gemeindehaus in der Kilianstädter Str. 1A, und natürlich auch weiterhin dienstags und donnerstags im evangelischen Pfarrbüro in Mittelbuchen in der Alten Rathausstr. 29. 

Ich wünsche Ihnen von Herzen Gottes Segen. Bleiben Sie behütet.

Ihre Pfarrerin Stefanie Bohn