Evangelische Kirchengemeinde Buchen

Wachenbuchen und Mittelbuchen

Hinweise zur Grabpflege


Jeder Mensch soll seine Trauer so ausdrücken können, wie es für ihn angemessen ist. Es gibt auf dem Kirchhof verschiedene Möglichkeiten zur Gestaltung der Rasengräber.
Grundsätzlich gilt: Die Gräber sollten pflegearm sein. Auf dauerhaften, auch wechselnden Blumenschmuck sollte möglichst verzichtet werden. Es ist aber in Ordnung, zum Beispiel am Todes- oder Geburtstag des/der Verstorbenen Schmuck auf der Grabplatte zu hinterlassen. In den Wintermonaten ist es möglich, Gedenklichter (Grableuchten) aufzustellen.
Der Friedhofsausschuss behält sich vor, die Dinge nach einer bestimmten Zeit zu entfernen. Steht gar nichts auf der Grabplatte, ist dies nicht Ausdruck von Vernachlässigung oder mangelnder Trauer um eine/n Verstorbene/n, sondern Ausdruck davon, dass Trauer individuell verschieden ist.
Für die Sommermonate bitten wir mit Rücksicht auf Mäharbeiten keinen oder nur wenig Schmuck auf die Gräber zu legen (es blüht zum Ausgleich dafür ja alles um die Gräber herum).